Based on your current IP address we detected that you will have the best experience with the following settings: country:Deutschland language:Deutsch
iStock-509825893.jpg

23 Jul 2020

Evan Schwartz: Expertenmeinung zum Altpapierrecycling

Die Papierindustrie wächst und wandelt sich mit der kontinuierlichen Entwicklung der weltweit geforderten Produkttypen stetig. Im Zuge unserer Bewegung hin zu einer Kreislaufwirtschaft muss die Branche mehr in Recycling investieren. Heute bedeutet das die Anwendung hochmoderner Technologie zu komplexen Prozessen.

Ein globaler Markt im Wandel

Der Markt für wiederverwertetes Papier hat eine holprige Zeit hinter sich. Viele Jahre lang war Fernost ein hungriger Markt für Altpapier aus den USA, Europa und Australien, aber das hat sich geändert. China und andere asiatische Länder haben ihre Importvorschriften verschärft und akzeptieren keine Verunreinigungsgrade mehr oberhalb der vorgeschriebenen Richtwerte.

Das fordert von Entsorgungsunternehmen, Sortierbetriebe und der Altpapierrecyclingbranche weltweit, ihre Qualitätskontrollsysteme zu verbessern. Gleichzeitig gibt die Digitalisierung der Fertigung den Unternehmen die großartige Gelegenheit, die Kosten der Produktion von recyceltem Papier und Karton zu reduzieren

Branchenspezifische Anforderungen

Während die Nachfrage für grafisches Papier langsam zurückgeht, hat die Nachfrage für nachhaltige Verpackungen aus Recyclingpapier und -karton erheblich zugenommen. Das hat dazu geführt, dass Hersteller von Papiererzeugnissen ihre Anlagen neu konfigurieren, damit die Kapazität diesem Wandel hin zu umweltfreundlichen Erzeugnissen gerecht wird. Dies folgerichtig zu tun, stellt eine Herausforderung dar. Alle Recyclingunternehmen, ob sie nun Zeitungen und Zeitschriften (PAM), alte Wellpappe (OCC), Mischpapier oder andere faserbasierte Verpackungen verarbeiten, wissen, dass sie aus unvorhersehbaren eingehenden Materialien ein konsistentes Enderzeugnis schaffen müssen.

Papier- und Kartonhersteller

Eine der Besonderheiten der Papierverwertungsindustrie ist, dass viele der Unternehmen  haben einen forstwirtschaftlichen Hintergrund, mit eigenen Wäldern oder engen Beziehungen zu Waldbesitzern und einer wohl definierten Methode zur Verwaltung der Versorgung ihrer Papierfabriken mit Ausgangsmaterial. Im Falle der USA ist die Verfügbarkeit von Holz einer der Gründe, aus denen große Papierunternehmen relativ neu auf dem Gebiet des Recycling sind.

Historisch sind die meisten Papierhersteller an diesen konsistenten Input gewöhnt und besitzen das Ausgangsmaterial oft sogar selbst. Also wollen sie für eine Papierverwertungsanlage nur Papier als Input, stellen aber fest, dass dieses mit Metall, Kunststoff und einer Reihe anderer Materialien gemischt ist. In vielen Fällen, insbesondere den USA und in geringerem Umfang dem Vereinigten Königreich, haben Papiermühlen Materialrückgewinnungsanlagen (MRFs) gekauft, um das Ausgangsmaterial zu besitzen. Aber das erfordert eine andere Mentalität und die zusätzliche Herausforderung der Handhabung anderer Arten von Materialien. Selbst die Papierverwertungsanlagen, die keine MRFs besitzen, betreiben Vorsortierungsbänder und müssen auch andere Materialien verwalten.

Nachfragemanagement

Egal, ob eine Papierfabrik eine Recyclinganlage besitzt oder nicht, muss er dennoch in jedem Fall außerhalb des Betriebs Inputmaterial beschaffen. Obwohl sich Papierhersteller mit Logistik auskennen, erfordert die Beschaffung von Altpapier die Aneignung neuer Fertigkeiten und spezieller Prozesse. Dazu kommt die nicht weniger komplexe Dokumentation, die zum Recycling gehört. Im Vergleich zu Holz erfordern Ballen von wiederverwerteten Fasern eine detailliertere Nachverfolgung.

Heutzutage müssen Papierunternehmen die Schadstoffe von der Produktionskette so effizient wie möglich handhaben, und benötigen Systeme für die Verarbeitung anderer Rezyklate, die aus dem Sortierungsprozess hervorgehen, wie Kunststoff, Metall und Glas. Nach Möglichkeit kann die Entwicklung eines Systems, das Wert aus diesen Strömen schöpfen kann, zum Ausgleich der Kosten des Hauptrohstoffs beitragen. Allerdings kann die Verwaltung von Zu- und Abflüssen mit verschiedenen Preisen und Kosten, Logistik und Lagerung komplex werden. Um Erfolg zu haben, benötigen die Betriebsleiter Systeme, die das Gesamtbild erfassen, damit alle Bereiche im Einklang sind.

Wenn sie wissen, wie viel Material gelagert ist und Sie eine Materialanforderung für die Produktionslinie haben, sind Einkaufsleiter in einer besseren Lage, um zu spekulieren, da sie wissen, dass sie niedrigere Preise für den Wertstoff Altpapier  ausnutzen, ihre Einsätze für die kommenden Monate absichern und das Kostenprofil für ihr Geschäfts ausgleichen können.

Qualität zählt

Genug Material in die Papierfabrik zu bekommen, ist nur die halbe Miete. Die zweite Herausforderung besteht in der Sicherstellung der Qualität. Es ist nicht effizient, wenn jede Ladung geprüft werden muss. Stattdessen muss eine zuverlässige Inspektion erfolgen, sodass Material von guten Anbietern nicht das gleiche Niveau an Prüfungen benötigt wie von jenen, die anfälliger sind für Lieferungen mit Verunreinigungen. Um die Lieferanten aufzuklären, ihnen zu sagen, was das Problem mit dem Material ist, und den richtigen Preis für das Gelieferte festzulegen, ist die Sortierung unerlässlich. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Papierfabrik nicht für Wasser oder Verunreinigungen bezahlt. Das würde die Bestandszahlen durcheinanderbringen, und das können Sie sich nicht erlauben, wenn Sie einen „Just-in-time“-Prozess leiten. So haben Einkaufsleiter auch eine bessere Vorstellung davon, was sie von jedem Lieferanten bekommen. Ein solides Qualitätsfeedback macht unter dem Strich einen großen Unterschied, also ist es wichtig, in ein System zu investieren, das zwischen gut und schlecht unterscheidet.

Produktionsmanagement versus Fertigungsausführung

Die Herstellung von Papier und Karton ist eine Kunst. Viele Menschen wissen gar nicht, dass ein Rezept dahintersteckt, das sorgfältig gekocht und während des gesamten Prozesses immer wieder probiert werden muss, um ein bestimmtes Produkt herauszubekommen.

Ein Fertigungsausführungssystem, das den Rohstoffbestand kennt, den resultierenden Output voraussagt und Verkaufsfenster für das Vertriebsteam erstellt, um im Voraus auf dem Markt zu gehen, ist ein großes Plus.

Wenn die Nachfrage sich verändert und ein Teil des Vertriebsbestandes nicht verkauft wird, kann ein System, das diesen in die Produktionslinie zurückführen und einer anderen Produktlinie, die sich besser verkauft, zuweisen kann, unterm Strich einen großen Unterschied machen. Für Papierfabriken ist es von zentraler Bedeutung, agil genug zu sein, um die Richtung wechseln zu können, wenn die Fertigung oder der Input sich ändern und sich andere Produkte besser verkaufen.

AMCS System

Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal der Produkte und Dienstleistungen, die AMCS anbietet, ist die Fähigkeit, dem Kunden einen herausragenden Service zu bieten. Die Cloud-Software kann gemäß der eigenen KPI und Prozesse jedes Kunden konfiguriert werden.

Diese sind zwar für alle Anlagen, die Recyclingpapier- und Kartonerzeugnisse herstellen, ähnlich, aber es haben doch alle eine andere Herangehensweise. Wir haben eine Software geschaffen, die es jedem Kunden ermöglicht, einen Prozess einzurichten, der sich an seine individuellen Bedürfnisse anpasst, und sich dabei unsere Klassen beste Unternehmensplanungssoftware (ERP) und die Effizienz, die diese dem ganzen Unternehmen ermöglicht, zu Nutzen zu machen.

Künstliche Intelligenz

Verunreinigungen zu identifizieren und zu verwalten ist eine notwendige Voraussetzung für das Produktionssystem bei  Recyclingpapier. Unsere Technologie beschleunigt die Entscheidungsfindung in diesem Bereich.

In den USA, wo die meisten Papiermühlen MRF besitzen, um ihre eigene Versorgung mit Input-Faser zu sichern, können Kameras in statischen Positionen angebracht werden, um Verunreinigungen in den Wertstoffen zu identifizieren. AMCS tut dies mithilfe von Computervision und Maschinenlernen anhand der künstlichen Intelligenz von Microsoft Azure.

Wir investieren in 5G, was es uns ermöglichen wird, dies in einem breiteren Spektrum von Umgebungen zu tun, insbesondere an einem Ladekran oder mobil am Abholungspunkt. Diese Intelligenz kann nicht an einem LKW gebunden werden, aber 5G wird die Bandbreite eröffnen, um die künstliche Intelligenz unmittelbar in der Cloud einzusetzen, die Bilder zu verarbeiten und ein schnelles Ergebnis zu liefern.

Migration zur AMCS Software

Die Einführung beginnt mit dem Kennenlernen des Kunden. Die einzelnen Personen vor die Software zu setzen, ist der letzte Schritt. Unser Service-Team arbeitet die bestehenden Prozesse und deren Schmerzpunkte durch, wie manuelle Eingabetabellen oder die doppelte Dateneingabe in zwei Systeme. Wir schauen uns die wichtigsten Geschäftsabläufe an und konfigurieren unsere spezialgefertigte ERP-Software, um sich diesen anzupassen.

Wenn das System in Betrieb genommen wird, bieten wir praktische Unterstützung, während die Mitarbeiter der Anlage sich daran gewöhnen und die ersten Resultate feststellen. Schon bald berichtet uns der Kunde von seiner eigenen Individualisierung und wie diese die Möglichkeiten seines Betriebs transformiert hat.

Globale Perspektive

Die Grundlagen der Wiederverwertung von faserbasierten Erzeugnissen sind überall gleich, aber die Branche entwickelt sich in verschiedenen Gebieten unterschiedlich. Die Abfallentsorgung ist in Europa teurer, was sich darauf auswirkt, wie der Recyclingmarkt Verunreinigungen handhabt und Material einsammelt. 

AMCS gibt der Softwarelösung eine globale Perspektive. Das bedeutet, dass wir industrielle Innovationen, die einem Teil der Welt stattfinden, in die Softwarekonfigurierung anderer Regionen aufnehmen können. Ein gutes Beispiel ist der Vorsprung, den Europa vor den USA bei der Nachverfolgung der RFID-Etikettierung an Containern hat. So können wir Leistungen anbieten und diese reifen Innovationen in anderen Teilen der Welt einführen - sie mögen in den USA neu sein, werden aber im EMEA-Raum seit Jahren angewendet.

Die Position von AMCS als globaler Marktführer auf diesem Gebiet verleiht uns eine diverse Sichtweise und ermöglicht es uns, Konversationen auf globaler Ebene zu führen, die die meisten anderen Softwarepakete nicht bieten können.